Hallo ihr Lieben,

Bei Instagram hatte ich es vor einiger Zeit schon gezeigt, die Bilder auch relativ zeitnah auf den Rechner geladen, aber ich bin immer noch im “Was soll ich eigentlich zuerst machen”- Modus gefangen. Nun ist die erste Woche Osterferien schon fast wieder um und morgen ist bereits Ostern. Also bin ich mal wieder mehr als spät dran. Aber wie heißt es so schön? BESSER SPÄT ALS NIE! Das Täschchen lässt sich schließlich auch später noch für viele Gelegenheiten nutzen. Als Kuscheltier- und Puppentransport vielleicht. Oder um der Oma ein paar Kekse oder Blumen zu bringen? Ich bin mir sicher ihr findet eine Gelegenheit.

HIER GEHTS ZUM SCHNITT FÜR DAS OSTERTÄSCHEN

Auf dem Schnitt steht auch nochmal notiert, was ihr braucht. Auf den Bilder seht ihr meinen Entwurf 😉

Das fertige Täschchen, wenn ihr nach meinem Schnitt näht ist ca. 28 cm breit, 16 cm hoch und 6 cm tief. Wenn du es höher möchtest, dann gib einfach dementsprechend Zentimeter hinzu.

Ihr braucht:

1 x Baumwollstoff ca. 40 x 22 cm für Innen und genau so viel für Außen, ggf. nochmal genau so viel Vlies oder Schabracke zum verstärken. Bei letzterem kommt es darauf an, wie “standfest” euer Täschchen werden soll. Wenn ihr z.B. Canvas oder festeren Stoff nehmt, benötigt ihr vielleicht gar kein Vlies. Ich habe in meinem Fall nur die innere Tasche mit Schabracke verstärkt. Außerdem benötigt ihr noch 2 x ca. 28 cm Gurtband. Hier könnt ihr natürlich auch längere Gurtbänder oder selbst genähte Taschenhenkel annähen. Stoffklammern wären noch praktisch. Ansonsten natürlich einen Drucker, eine Papier- und eine Stoffschere und eine Nähmaschine.

Schneidet aus euren Wunschstoffen je 2x das Schnittmuster im Stoffbruch zu und bügelt ggf. die Einlage (Vlies oder Schabracke) auf. In meinem Fall wurde das Täschchen noch personalisiert. Ich habe den Namen ausgedruckt und die Stoffe mit Vliesofix bebügelt.

Dann schneide ich sie aus und bei dem A hat mir das Skalpell geholfen.

Wenn ihr ebenfalls Buchstaben applizieren wollt, dann empfehle ich euch definitiv sie mit einem Zickzackstich zu applizieren, damit der Stoff nicht so schnell “aufribbelt”.

Nun werden die Stoffe rechts auf rechts (die schönen Seiten schauen sich an) aufeinander gelegt und mit einem Geradstich an den markierten Stücken zusammengenäht. Vergesst nicht jeweils den Nahtanfang und das -Ende zu verriegeln (zwei Stiche vor und zurück) und beim Innenteil die Wendeöffnung freizulassen.

Dann klappt ihr die Taschen so auseinander, dass die Ecken gerade aufeinander liegen. Klappt dabei die Nahtzugaben auseinander und näht die Ecken mit einem Geradstich zusammen. Wieder das Verriegeln nicht vergessen!

Nun wird eine Tasche auf rechts gewendet (hier die Außentasche) und markiert euch die Stellen für die Gurte. Schiebt nun die Außentasche rechts auf rechts in die Innentasche und klemmt die Gurtbänder einen auf jede Seite dazwischen.

So sollte das ganze aus der Vogelperspektive aussehen. Nun näht ihr die Beiden Taschen inklusive dem Gurtband einmal ringsherum fest.

Wendet euer Täschchen und zieht die Innentasche mit der Wendeöffnung heraus. Diese könnt ihr nun mit einem Geradstich in passender Farbe oder mit einem Matratzenstich schließen.

Bügelt euch die Tasche gut aus und steppt oben nochmal ringsherum knappkantig ab. so sichert ihr die Nähte und die Gurtbänder nochmal extra.

Zack fertig! Viel Spaß beim nähen und verschenken.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eure Ergebnisse z.B. in der “DIY mit MiToSa-Kreativ” Gruppe bei Facebook oder bei Instagram mit #mitosakreativ mit mir teilt und oder ihr mich verlinkt.

Eure Sandra